WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

JPNO

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 20. September 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Stadtwerke machen Klimaschützern ein Angebot

(hr) Wer gegen die viel diskutierten Ursachen des Klimawandels etwas unternehmen möchte, kann gleich in seinem Haushalt damit anfangen, indem er seinen Strombedarf nicht mehr aus herkömmlichen Quellen mit hohem Anteil fossiler Energieträger deckt, sondern auf so genannten "Ökostrom" aus erneuerbaren Energien wie Wind, Wasser, Sonne oder nachwachsender Biomasse umstellt. Die Stadtwerke Eberbach als alteingesessener lokaler Stromanbieter hatten bisher aber keinen Ökostrom im Programm. Wer umsteigen wollte, musste also den Stromlieferanten wechseln (wir berichteten).

Das ist jetzt nicht mehr notwendig, denn die Stadtwerke bieten nun auch einen Tarif für aktive Klimaschützer an, der sogar den Segen von Umweltverbänden wie BUND, NABU oder Eurosolar genießt. "Energreen" heißt das Produkt, das nun über die Stadtwerke bezogen werden kann. Sie springen damit auf einen Zug auf, in dem schon viele andere kleinere Stadtwerke sitzen, denn "Energreen" wurde Ende der 90er Jahre von einer Tochtergesellschaft des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU) auf den Markt gebracht. Zwar kommt bei "Energreen" auch kein anderer Strom aus der Steckdose als bei herkömmlichen Tarifen, aber der Kunde subventioniert über einen Aufpreis von 4 Cent pro Kilowattstunde den Ausbau erneuerbarer Energiequellen, jedenfalls zum größten Teil: 0,8 Cent davon fließen an die ASEW KG, die Betreibergesellschaft von "Energreen", für Verwaltung, Marketing und Zertifizierung des Ökolabels. So bleiben 3,2 Cent je Kilowattstunde übrig, die den Stadtwerken zur Förderung regenerativer Stromanlagen zur Verfügung stehen. Ein zusätzlicher Anreiz für Eberbacher Stromkunden betehe darin, dass die Fondsmittel insbesondere in Anlagen vorort bzw. in der Region verwendet werden könnten, erläuterte Werksleiter Stefan Schwarz vorgestern den Mitgliedern des Gemeinderates, die das neue SWE-Angebot einstimmig befürworteten.

Wer auf "Energreen" umstellen will, kann die Höhe seines Förderbeitrages für Ökostrom selbst bestimmen: Der Kunde kann den Aufpreis wahlweise auf 100 Prozent, 75 Prozent, 50 Prozent oder 25 Prozent seines Stromverbrauches anwenden.

Infos im Internet:
www.stadtwerke-eberbach.de
www.energreen.de

29.09.07

[zurück zur Übersicht]

© 2007 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


VHS

FSK

Werksverkauf

Werben im EBERBACH-CHANNEL