WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 24. September 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Bereitschaft zum lebensrettenden Aderlass steigt


(Foto: Gustel Mechler)

(aum) Es geht wieder aufwärts beim Eberbacher DRK in Sachen Blutspenden, zumindest was die Anzahl der Ehrungen für wiederholte Teilnahme angeht. In diesem Jahr gab es immerhin 31 „runde“ Spendenjubiläen. Von 10 bis 75 Blutspendeterminen reichte die Palette.

„Blut zu spenden ist und bleibt etwas Besonderes“, sagte Eberbachs Bürgermeister Bernhard Martin bei seiner Rede vorgestern anlässlich der Auszeichnungen, und er freute er sich, dass es in diesem Jahr, in dem die Talsohle der Spendenbereitschaft wohl verlassen wurde, so viele Ehrungen wie schon lange nicht mehr gab. Für ihn ist diese öffentliche Auszeichnung eine Aufwertung der spendenwilligen Personen und die Aufforderung zur Nachahmung. Die alljährliche öffentliche Ehrung von Blutspendern des Deutschen Roten Kreuzes in Eberbach jedenfalls gehört zu den Traditionen, an denen er festhalten will.

Auch Sigmar Schilhab, der 1. Vorsitzende des DRK Eberbach, zollte den Blutspendern seinen Respekt. Freiwillig im Sinne eines Dienstes am Nächsten sein Blut zur Verfügung zu stellen sei eben keine alltägliche Entscheidung, und neben der öffentlichen Anerkennung motiviere die Spender auch die Gewissheit, dadurch schon zur Rettung vieler Unfallopfer beigetragen bzw. manchem Schwerkranken die rettende Operation ermöglicht zu haben.

Schilhab gab vor der Übergabe der Auszeichnungen einen kurzen Überblick über die Entwicklung des Blutspendewesens in Eberbach. Von ehemaligen Traumzahlen sei man derzeit zwar noch weit entfernt, die Talsohle des Rückgangs – übrigens ein bundesweiter Trend – sei aber offenbar durchschritten. Die hier Geehrten seien ein Teil der Garanten für den Erfolg der Blutspendetermine. „Bleiben Sie uns treu. So lange Sie uns die Stange halten, haben wir hier die Möglichkeit weiterzuarbeiten.“

Geehrt wurden für

10 Blutspenden:
Gerhard Braner, Jana Caniova, Annette Heisner, Matthias Kliche, Vera Martin, Carina Massier, Sabrina Münch, Sigrun Prahs, Andrea Rechner, Marianne Rotter, Jens Schum, Ralph Schwarzer, Wolfgang Tetzlaff, Uwe Wagner, Katja Wäsch, Holger Weiß, Ann-Katrin Zimmermann,

25 Blutspenden:
Manfred Albers, Thomas Dispan, Dominga Krauth, Markus Lehr, Willi Wäsch, Christiane Zimmermann,

50 Blutspenden:
Bernd Drommershausen, Heike Massier, Stephanie Schölch, Ferdinand Tschürtz, Dorothea Wieczorek, Doris Zimmermann,

75 Blutspenden:
Richard Kappes, Wolfgang Röderer.

Die Dauerspender waren der Einladung des DRK in großer Zahl gefolgt und hatten, wie ausdrücklich erwünscht, auch Partner oder Familienangehörige ins Rathaus mitgebracht. Mit Handschlag wurden Urkunden und Ehrennadeln ausgehändigt. Für die Altgedienten gab es noch zusätzlich Präsente, in deren Größe sich die Zahl der Aderlässe widerspiegelte. Die Aktiven des DRK-Ortsvereins hatte im Foyer des Rathauses ein großzügiges kaltes Büffet aufgestellt, um das man sich abschließend noch für einige Zeit zu einem gemütlichen Gespräch versammelte.

29.11.09

[zurück zur Übersicht]

© 2009 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


FSK

Star Notenschreibpapiere

Rechtsanwalt Kaschper

Autohaus Ebert

Ronald Schmitt