WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 24. Januar 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Buntes Programm zum Jubiläumsjahr


Oben die Eulenfunken, unten Präsident Roman Krawczyk mit Maskottchen Till (Lars Hormann), Josef Nemeth und Ann-Kathrin Wiegel (v.l.). (Fotos: Claudia Richter)

Mehr Bilder (Klicken zum Vergrößern):

(cr) In Eberbach ist jetzt die Zeit der Prunksitzungen angebrochen. Mit Sitzungspräsident Roman Krawczyk startete der Club Eulenspiegel gestern in Rockenau mit der ersten Sitzung und feierte gleichzeitig mit 55 Jahre Club Eulenspiegel ein närrisches Jubiläum.

Im Vergleich zu vielen anderen Fastnachtsvereinen ist der Rockenauer Verein recht jung und vielleicht deshalb ziemlich fortschrittlich. Denn - im Gegensatz zu benachbarten Karnevalgesellschaften - ist der Elferrat keine reine Männerdomäne, auch Frauen sind dort schon seit Jahren im Gremium aktiv. Recht jung wirkte gestern auch der erste Gast auf der Bühne. Johannes Heesters (Josef Nemeth), der Dank der Unterstützung von seinem Simonchen (Simone Zimmermann) den Weg für einen Kurzbesuch in der Festhalle fand, musste allerdings nach einem Liedbeitrag schnell wieder nach Hause in sein Bett, er sei schließlich keine 100 mehr.
Fast als alten Hasen konnte man hingegen Lars Hormann bezeichnen, der in diesem Jahr zum fünften mal als Till den Menschen einen Spiegel vorhielt. Dass Freigänger aus dem Gefängnis Stuttgart-Stammheim in Sträflingsklamotten zumindest genügend Bewegungsfreiheit haben, bewiesen die Eulenküken mit einem fetzigen Showtanz. Tänzerisches Können zeigten auch die Eulenfunken, Eulensterne, und Flames bei ihren Auftritten in der fast ausverkauften Festhalle vor bestens gelauntem Publikum.
Als Braut erschien Sandra Dietz und berichtete überzeugend über ihre Probleme vor und während der Hochzeit und ihre Erlebnisse in der Hochzeitsnacht mit ihrem Alfred. Spätestens als ihr Ehemann dachte, unbedingt mit auf das Hochzeitsfoto zu müssen, war ihr klar: "Ein Hund verdirbt dir nur den Teppich eben, ein Mann dafür das ganze Leben!".
Traditionell gut war wieder Peter Schäffler, der sich mit seiner Gattin nicht über den diesjährigen Urlaubsort einigen konnte. Schon 1.000 mal sei er mit ihr ins Kleinwalsertal gereist, jetzt wolle seine Angetraute nach Mallorca. Die zahlreichen Gäste im Saal konnten nach seiner Rede die Bedenken und Ängste vor der Flugreise verstehen und nachvollziehen, warum der Urlaubsort Hirschhorn in die engere Wahl kommen sollte.
Seine erschreckenden Urlaubserlebnisse in der Türkei erzählte auch Rettungstaucher Wastl (Johann Bachl) in Gesangsform und hatte damit die Lacher sofort auf seiner Seite. Furchtbare Ängste musste er bereits ab dem Start vom Flughafen Lohrbach ausstehen. Endlich am Zielort angekommen, verhalf ihm unter anderem sein Kampagenorden des Club Eulenspiegel zur Integration. Glaubt man den Worten von Wastl, fällt jetzt in der Türkei Ramadan aus - dafür wird jetzt gefastnachtet.
Eine schwierige Aufgabe hatte der Elferrat zu lösen. Die Damen und Herren des Gremiums mussten sich nach einem von Carola Erb moderierten Tanzmariechen-Casting, an dem die drei Bewerberinnen Sandra Dietz, Natalie Wäsch und Ann-Kathrin Wiegel teilnahmen, für das "Next Tanzmariechen" des Club Eulenspiegel entscheiden. Die Wahl fiel eindeutig auf Wiegel. Nach ihrer Tanzdarbietung bestätigten auch die Gäste mit lang anhaltendem Applaus, dass das richtige Tanzmariechen gewählt wurde.
Viel Beifall erhielt auch das Männerballett, das die Anwesenden auf eine Reise durch die Welt der Märchen mitnahm. So gar nicht märchenhaft geht es dagegen scheinbar "bei Müllers daheim" zu, wie Steffi Müller aus dem Nähkästchen zu berichten wusste. Eine bunte Zirkusshow bildete das Finale der ersten Eulenspiegel-Sitzung. Zuvor hatten Dieter Verfürth und Gerhard Blaumann ein neues Rockenauer Faschingslied präsentiert.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde vom Elferrat mit Unterstützung der Eulenfunken den erschienenen Gratulanten von verschiedenen Fastnachtsvereinen und vielen Ehrengästen der diesjährige Kampagneorden überreicht.
Der "Lachende Eber" der Stadt Eberbach wurde von Bürgermeister Bernhard Martin verliehen. Diese Auszeichnung erhielt in diesem Jahr Carola Zimmermann. Eine Frau "die alles macht und alles kann", so Martin über Zimmermann, die sowohl hinter als auch auf der Bühne für den Verein aktiv ist.

Der Club Eulenspiegel lädt noch zu zwei weiteren Prunksitzungen in die Rockenauer Festhalle ein, und zwar am 18. und am 19. Februar, jeweils ab 19.31 Uhr.

13.02.11

[zurück zur Übersicht]

© 2011 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Straßenbau Ragucci

Autohaus Ebert