WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 21. November 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Viele ungelöste Problemfelder in Eberbach


V.l.: MdL Elke Brunnemer, Roland Schönig, Marcus Deschner, Peter Kluge, CDU-Vorsitzender Eberbach Georg Hellmuth, MdB Dr. Stephan Harbarth. (Foto: privat)

(bro) (vb) Am Freitag, 2. März, fand die Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Eberbach im "Cafe am Leopoldsplatz" statt. CDU-Vorsitzender Georg Hellmuth konnte vor zahlreich erschienenen Mitgliedern den Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth sowie die Landtagsabgeordnete Elke Brunnemer als Gäste begrüßen.

Der alte und neue Vorsitzende berichtete von zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen des CDU-Stadtverbandes Eberbach im vergangenen Jahr wie dem gut besuchten Bürgerfest am 3. Oktober sowie auch einem Besuch des Bogenschützenvereins Eberbach in Rockenau Anfang November. Der Bogenschützenverein ist der jüngste Eberbacher Verein. Die CDU Eberbach unterstützt dieses Vereinsengagement und übergab eine Spende für die Jugendarbeit des Vereins.

Georg Hellmuth versprach den Mitgliedern, den seit 2010 eingeschlagenen Weg der politischen Aktivität des Stadtverbandes fortzuführen. Als ein Ergebnis aus den Aktivitäten der CDU-Arbeitskreise, die alle interessierten Bürger offen sind, wird das Projekt Notinsel mit bis zu 700 Euro unterstützt werden. Alle zwei Monate soll laut Hellmuth das CDU-Montagsforum stattfinden, zu dem renommierte Referenten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eingeladen werden sollen. Alle Bürger Eberbachs sind zu diesen Veranstaltung eingeladen.

Zu den im Oktober 2012 anstehenden Bürgermeisterwahlen wird der CDU-Stadtverband in einer Mitgliederversammlung nach den Sommerferien über die Unterstützung eines Bürgermeisterkandidaten abstimmen.

Bei den Vorstandswahlen wurden gewählt: Vorsitzender Georg Hellmuth, stellvertretende Vorsitzende Leonie Epp und Heiko Stumpf, Pressesprecher Volker Brich, Schriftführer Kurt Gommeringer, Schatzmeister Dr. Michael Wolf, Kassenprüfer Robert Moray und Wolfgang Nuding. Als Beisitzer wurden gewählt: Michael Schulz, Ulrike Kraus, Günther Stanke, Günter Müller sowie Norbert Engert.

Geehrt wurden an diesem Abend mehrere CDU-Mitglieder für mehrjährige Mitgliedschaft. 40 Jahre dabei sind Peter Kluge und Roland Schönig. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Marcus Deschner und Wolfgang Walter ausgezeichnet.

CDU-Landtagsabgeordnete Elke Brunnemer berichtete aus dem Landtag. Dabei zeigte sie die Fehlentwicklungen in der Politik der grün-roten Regierung auf, die auch in Eberbach spürbar werden. So sollen aus 37 bürgernahen Polizeidirektionen zwölf Mammutbehörden entstehen. 30 bis 70 Prozent der Kriminalbeamten werden durch die Reform in der Fläche abgezogen. Alle Partner der Polizei (wie Feuerwehr, Rettungsdienste, Katastrophenschutz sowie soziale Dienste) sind kreisweise organisiert. Mit der grün-roten Polizeireform wird diese Zusammenarbeit zerschlagen.

Der CDU Bundestagsabgeordnete Dr. Stephan Harbarth sprach anschließend über aktuelle Themen der Bundespolitik sowie über die Situation Griechenlands.

Bernhard Martin berichtete als Mitglied des Kreistages über aktuelle Entwicklungen im Rhein-Neckar-Kreis. So konnte er die Anwesenden darüber informieren, dass zukünftig An- und Abmeldungen von Fahrzeugen über das Internet erfolgen können.

Abschließend berichtete Marcus Deschner über die Arbeit der Fraktion im Gemeinderat. Die Pro-Kopf-Verschuldung der Bürger in Eberbach liegt derzeit bei 1.347 Euro. Rechnet man die Schulden der Stadtwerke hinzu, sind es über 2.000 Euro. Eigentlich lässt diese Situation keine größeren Projekte zu. Deschner sprach auch eine Vielzahl ungelöster Problemfelder in Eberbach an, die derzeit auf eine Lösung warten - so zum Beispiel Neckarstraße, Hohenstaufen-Gymnasium, Neuer Markt sowie das Dr. Schmeißer-Stift. Wie man auch mit wenig Geld durchaus Positives leisten kann, zeigte er am Beispiel der neuen Tiefgaragenmarkierung auf, welche auf Initiative der CDU-Fraktion durchgeführt wurde und zu einer sehr positiven Resonanz der Garagennutzer geführt habe.

15.03.12

[zurück zur Übersicht]

© 2012 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Fliesen-Foßhag

Straßenbau Ragucci

AK Asyl

Autohaus Ebert

Pächtersuche