WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 25. November 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Jeder gespendete Euro bedeutet für andere Hoffnung und Perspektive


(Foto: Doris Lenz)

(dl) Vom 17. bis 24. Juni findet in Baden-Württemberg die Aktion Opferwoche der Diakonie unter dem Motto „Seine Sorgen möchten Sie nicht haben - Menschlichkeit braucht Ihre Unterstützung“ statt.

In Eberbach möchten Hans Martin Brück vom Diakonischen Werk und Dekan Ekkkehard Leytz von der evangelischen Kirchengemeinde auf die Nöte von Menschen aufmerksam machen, die oft übersehen werden. Gleichzeitig wird um finanzielle Spenden gebeten, die für die Arbeit und die vielfältigen Aufgaben und Hilfeleistungen des Diakonischen Werkes dringend benötigt werden.

Mit Sorgen müssen Leytz und Brück feststellen, dass immer mehr Menschen im Kirchenbezirk Neckargemünd-Eberbach auf die Hilfe des Diakonischen Werks angewiesen sind, und diese Tendenz ist kontinuierlich steigend. Die Grundsicherung Hartz IV ist so knapp bemessen und reicht bei weitem nicht aus, wenn zusätzliche Ausgaben wie der Kauf einer Waschmaschine, die Stromkosten und sonstige notwendige Anschaffungen anfallen.

So haben 2011 im gesamten Kirchenbezirk 535 Klienten die verschiedenen Dienste des Diakonischen Werkes aufgesucht. Die Menschen kommen vorwiegend zur Sozialberatung wegen sozialen und finanziellen Problemen. Sie benötigen Hilfe bei sozialrechtlichen Angelegenheiten und Fragen. Oft sind es Langzeitarbeitslose, Menschen die wegen geringer Qualifikation, Krankheit oder wegen ihres Alters kaum noch eine Chance haben, wieder eine Arbeitsstelle zu finden. Oder das Arbeitseinkommen ist zu gering, und zusätzliche Sozialleistungen müssen in Anspruch genommen werden. Meist haben diese Menschen keine hoffnungsvollen Perspektiven und verlieren nicht selten dadurch ihren Stolz und ihre Würde. 26 Prozent der Klienten haben einen Migrationshintergrund und sind aufgrund sprachlicher Schwierigkeiten am häufigsten mit den komplizierten Behördenangelegenheiten überfordert.

Mit der Aktion „Opferwoche“ sollen in diesem Jahr aber vornehmlich die mehr als 900 Angebote für Kinder, Jugendliche, Alleinerziehende und junge Familien in schwierigen Situationen unterstützt werden. Zur diakonischen Arbeit gehören neben vielen weiteren Angeboten die Familienberatungsstellen, Heime für Mutter und Kind, Frauen-, und Kinderschutzhäuser, Projekte für Kinder und Jugendliche aus schwierigen Familienverhältnissen, arbeitslose Jugendliche, Sonderschulen für Lernbehinderte, Kindertagesstätten. Mit ihrer Arbeit unterstützt die Diakonie hilfsbedürftige Menschen, sie bietet Halt und Orientierung und zeigt neue Wege und Möglichkeiten auf, damit diese nicht ins Abseits geraten und am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Für die vielfältigen Aufgaben des Diakonischen Werks werden daher dringend finanzielle Spenden gebraucht, denn jeder gespendete Euro bedeutet für andere Menschen Hoffnung und Perspektive.

Spenden an die evangelische Kirchengemeinde Eberbach:
Sparkasse Neckartal-Odenwald, BLZ 67450048, Kontonummer: 1011188
Volksbank Neckartal, BLZ 67291700, Kontonummer: 20130024


Infos im Internet:
www.diakonie-baden.de


19.06.12

[zurück zur Übersicht]

© 2012 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


THW

Rechtsanwälte Dexheimer & Bremekamp

Gelita Cup

Autohaus Ebert

Pächtersuche