WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 21. September 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Ein rundum gelungenes Fest


Links oben: Die Siegermannschaft auf dem Bullen v.l. Simon Kolodziej, Torben Lange, Marc Schmitt, Frank Jung und Bürgermeister Jan Frey. Rechts oben: Nach dem Fassbieranstich durch Bürgermeister Jan Frey. Unten: Den Kerwe-Umzug mitgestaltet haben auch die Kinder vom Moosbrunner Kindergarten mit ihren Eltern und Erzieherinnen. (Fotos: Reinmuth)

(bro) (abl/gr) In den Schönbrunner Ortsteilen ist es Tradition geworden, dass zünftig und ausgiebig Kerwe gefeiert wird. So über das Wochenende vom 21. bis 24. September im Ortsteil Moosbrunn. Regie und Organisation haben die Moosbrunner Kerwefreunde übernommen, die erst kürzlich einen Verein gegründet haben und sich ins Vereinsregister haben eintragen lassen. Zu ihrem Vorsitzenden haben sie Simon Kolodziej gewählt. Ihm ist es mit seinem Team gelungen, für die Kerwe 2012 ein ansprechendes Programm zusammenzustellen, das die Moosbrunner Bürger begeisterte.

Im Mittelpunkt der Moosbrunner Kerwe 2012 standen die „Bullriding Ortsmeisterschaften“, die sie unter das Motto „Wild Wild Moosbrunn“ stellten. Die Bullriding Ortsmeistschaften, zu der sich 14 Mannschaften gemeldet hatten, begannen bereits schon am Freitag mit den Vorkämpfen. Eine Mannschaft bestand aus vier Teilnehmern. Die gerittenen Zeiten wurden addiert. Von den 14 gemeldeten Mannschaften mussten nach der Vorrunde sechs Mannschaften ausscheiden.

Am Samstag wurde es dann ab 15 Uhr spannend, denn es wurden die Finalkämpfe gestartet. Das Festzelt stand Kopf und spendete lange Beifall für die beiden Mannschaften „Die glorreichen Vier und „Die Oldriders“ vom Schützenverein, die sich für das Finale qualifiziert hatten. „Die glorreichen Vier“ begannen nach Losentscheid den Finalkampf und legten gute Zeiten vor, die fast von den „Oldriders“ egalisiert werden konnten. Doch dann ging ein Raunen durch das Festzelt, als Bürgermeister Jan Frey viel zu früh vom Bullen fiel, sodass es für seine Mannschaft nochmals eng wurde. Doch auch bei den „Oldriders“ fiel Oberschützenmeister Willi Wolf, der sonst bei jedem Durchgang gute Zeiten vorlegte, viel zu früh vom Bullen, sodass es für „Die „Glorreichen Vier“ unter großem Jubel und Beifall zur Ortsmeisterschaft 2012 reichte. Den dritten Platz belegten die „City Girls". Urkunden und Sachpreise gab es für die Sieger. Auch für die restlichen sechs Mannschaften, die sich für die Endrunde qualifiziert hatten, gab es noch Sachpreise. Moderiert wurden die Kämpfe mit dem wilden Bullen von Roman Scholl, der mit seinen lockeren Sprüchen die zahlreichen Zuschauer in Stimmung hielt.

Ein weiterer Höhepunkt war am Samstag der Fassbieranstich durch Bürgermeister Jan Frey. Er hatte sich für dieses Jahr besser vorbereitet und das Zielen mit dem Holzhammer mehrmals geübt. Dieses Jahr wurde ihm ein Messinghahn übergeben, den er ohne zu zögern und problemlos mit drei Schlägen in das Fass trieb. Für alle Fälle stand ihm Festwirt Siggi Boch zur Seite. Ein gemeinsames Prosit mit den Festzeltbesuchern schloss diesen feierlichen Akt ab. Spendenfreudig waren die Kerwefreunde auch noch. Dem Schützenverein, dem SV Moosbrunn und der Feuerwehr Moosbrunn wurden je ein Scheck über 50 Euro überreicht.

Nach dem Gottesdienst im Festzelt, dem Weißwurstfrühstück und dem gemeinsamen Mittagessen stand der Kerweumzug am Sonntagnachmittag im Mittelpunkt der Moosbrunner Kerwe. Er zog durch die Moosbrunner Straßen und löste sich auf dem Festplatz auf. Angeführt von der Blaskapelle Allemühl, die für die nötige Stimmung sorgte und am Schluss die Guggemusik aus Aglasterhausen, die in Moosbrunn Aufsehen erregte. Streng von den beiden Kerwepfarrern Simon Kolodziej und Christian Gärtner bewacht, wurde die Kerweschlumpel auf einem Wagen mitgeführt und nicht aus den Augen gelassen. Den Kerwe-Umzug mitgestaltet haben auch die Kinder vom Moosbrunner Kindergarten mit ihren Eltern und Erzieherinnen, die Feuerwehr und die Feuerwehrjugend aus Moosbrunn, die Bullridings und ein Müllwagen von der Firma Schnorz & Cie aus Eberbach. Beifall gab es dafür vom Publikum, das an den Straßenrändern stand. Mit einem musikalischen Dauerfeuer auf dem Festplatz, wo sich zwischenzeitlich über 300 Besucher eingefunden hatten, verabschiedete sich dann die Guggemusik aus Aglasterhausen, die ein musikalischer Leckerbissen für den Kerweumzug war.

"Herzlich willkommen im Festzelt ihr liewe Leit, schee dass ihr so zahlreich erschienen seid. Seid uns net bees un dut eich net schämme, wenn mer eich e bissel jetzt uff die Schipp jetzt nemme." Mit diesen Worten begrüßten die beiden Kerwepfarrer das Publikum. Sie hatten wieder einige nicht bekannte Geschehnisse Moosbrunner Bürger in Versform glossiert. Mit viel Beifall wurden die beiden Kerwepfarrer dann vom Publikum verabschiedet, das noch recht lange im Festzelt die Moosbrunner Kerwe feierte.

Mit dem Frühschoppen und dem folgenden Haxenessen klang am Montag die Moosbrunner Kerwe aus, die erfolgreich von den Moosbrunner Kerwefreunden organisiert und ausgerichtet wurde.

05.10.12

[zurück zur Übersicht]

© 2012 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Fliesen-Foßhag

Straßenbau Ragucci

AK Asyl

Autohaus Ebert

Ronald Schmitt