WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 28. April 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Zweite Niederlage in Folge für die SGR

(bro) (kei) Gestern spielte die SG Rockenau gegen SG DJK Balzfeld/Horrenberg.

Man wurde das Gefühl nicht los, dass Rockenau den Gegner, zumindest in der ersten Halbzeit, etwas unterschätzt hatte, denn ein Tabellenunterschied zwischen dem Dritten und dem Vorletzten war da noch nicht erkennbar. Erst als in der 35. Minute das Endergebnis bereits feststand, spielte man in der zweiten Halbzeit deutlich besser, druckvoller und schneller. Dazu beigetragen hatte auch eine gewaltige Gardinenpredigt des Rockenauer Spielertrainers Josip Balukcic, der feststellte: "Wir treten schlecht auf."

Auf tiefem Boden bemühten sich beide Mannschaften um Spielkultur, was nur phasenweise gelang. Auffällig war die kämpferische Präsenz der Gäste, die über 90 Minuten über sich hinauswuchsen. Dabei hatten sie in Torhüter Yannick Herrmann einen überragenden Mann in ihren Reihen, der sogar per Strafstoß in der 20. Minute das 1:1 erzielen konnte.

Dabei begann alles "nach Plan", denn bereits in der 15. Minute ging Rockenau mit 1:0 in Führung. Nach einem Kopfball von Kevin DÁndrilli an den Pfosten vollstreckte Josip Balukcic zur 1:0 Führung per Flachschuss. Nur fünf Minuten später fiel dann das 1:1 durch den Balzfelder Torwart. Ein gegnerischer Stürmer wurde im Rockenauer Strafraum von den Beinen geholt, der Strafstoß war unhaltbar. Das war Standardsituation Nummer eins für die Gäste. Nur eine Viertelstunde später kam es zur zweiten Standardsituation. Ein Freistoß von Stefan Philipp strich an der Rockenauer Mauer vorbei zum 1:2 ins Rockenauer Tor. Kaum war wieder angespielt zur zweiten Hälfte, zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Elfmeterpunkt. Diesmal zugunsten von Rockenau, denn Andrilli wurde im Strafraum schwer gefoult. Doch Rockenau gelang es nicht, den Elfmeter zu verwerten. Der Pfosten war im Weg. Nun gab es einen einzigen Sturmlauf auf das Balzfelder Tor. Immer wieder war ein Bein, ein Oberkörper oder ein Torpfosten im Weg. Aufopferungsvoll kämpften die Balzelder und hielten ihr Tor bis zum Schlusspfiff sauber.

Fazit: Duch die beiden Niederlagen verliert Rockenau nun etwas den Anschluss und muss sich in den kommenden Spielern deutlich steigern, um nicht noch mehr Boden zu verlieren.

20.03.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

AK Asyl