WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 21. November 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Ergebnis wirft VfB weit zurück

(bro) (josch) Der VfB Eberbach steht vor der Woche der Wahrheit. Erst das Spiel gegen die SG Viktoria Mauer, dann am Mittwoch, Allerheiligen, in Walldorf, am Samstag kommt die SG-SV Lobbach ins Stadion in der Au. Man will nicht vermessen sein, neun Punkte wären optimal, mit sieben Punkten, sprich zwei Heimsiegen und einem Auswärtspunkt, wäre man ganz zufrieden gewesen. Aber der Auftakt gegen Mauer ging absolut in die Hose. 2:5 gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg.

Der VfB begann gestern nicht schlecht. Stark war er immer wieder durch Standards. Ob Eckball oder Freistoß, mitunter unterstützt durch Rückenwind, immer wieder kam man gefährlich vor das Tor der SG Mauer. Belohnt wurden die Bemühungen durch den Führungstreffer in der 14. Minute, erzielt von Lukas Heinzmann, glänzend vorbereitet durch Nico Dost. Zwei Minuten später vergaben Patrick Lähn, SG-Torwart Kramer hält, und Dost, im Nachschuss vorbei, eine Doppelchance. Vielleicht spielentscheidend, denn in der 20. Minute gelang Andreas Walter, etwas überraschend, durch Konter der Ausgleich. Dieser Treffer riss den VfB Eberbach aus der Bahn. Fußballerisch lief nicht mehr viel zusammen. Oliver Klotz und Torwart Torben Lange mussten vereint sich gegen gegnerische Angriffe stemmen (32.), Lange war in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit auf sich allein gestellt, reagierte glänzend gegen Hadasik (45. + 3.).

In der zweiten Halbzeit kam es knüppeldick für den VfB. Erst schoss Hadasik seine SG Mauer mit 2:1 in Führung (48.). Dann erhöhte Egenlauf in der 53. Minute auf 3:1. Der VfB Eberbach hatte "kleine" Möglichkeiten, die SG Mauer die klareren. Das 4:1, wieder durch Walter in der 63. Minute, entsprach dem Spielverlauf. Da half es wenig, dass jetzt die Routiniers zum Zug kamen. Max Kümmerling, eingewechselt in der 55. Minute, hatte Pech mit einem gut geschossenem Freistoß (64.). Erfolgreich war er eine Minute später mit seinem Tor zum 2:4. Es schien, als wollte eine Möglichkeit zur Wende aufflackern. Aber es war nur ein Flackern, das gleich verlosch. Ein Elfmeter, tragischerweise verursacht durch den auch eingewechselten Jan Hauck ohne vorangegangenen Ballkontakt, setzte den Schlusspunkt. Mauers Chef in Person von Mannschaftskapitän Marco Kramer ließ sich diese Chance nicht entgehen - 2:5, ein Ergebnis, das den VfB weit zurückwirft.

Eberbach: Lange, Laumann, Heinzmann, Klotz, Dost, Schlachter, Sauer, Lind, Belenceanu (80. Hauck), Lähn (55. Kümmerling), Kaya. Schiedsrichter: Sven Gadow (Mannheim)
Zuschauer: 100. Tore: 1:0 (14.) Heinzmann, 1:1 (20.) Andreas Walter, 1:2 (48.) Hadasik, 1:3 (53.) Egenlauf, 1:4 (63.) Andreas Walter, 2:4 (65.) Kümmerling, 2:5 ( 81.) Marco Kramer (FE).

30.10.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Palestra Fitness

Star Notenschreibpapiere

Rechtsanwalt Kaschper

Autohaus Ebert

Pächtersuche