WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 23. Oktober 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Erste Saisonniederlage kassiert

(bro) (josch) Die Trauben würden hoch hängen für den Gegner, so prophezeite es der Stadionsprecher des VfB Rauenberg. Dem war so, zu hoch hingen die Trauben im Weindorf Rauenberg für den Tabellenführer SVfB Eberbach. Man kassierte gestern die erste Saisonniederlage, offenbarte dabei ungeahnte Schwächen im Aufbauspiel und Abschluss. Dabei begann es gut für die Eberbacher Spielgemeinschaft.

Schon nach 57 Sekunden hätte Stefan Wurm seine Mannschaft in Führung bringen können, sein Schuss ließ das Tornetz zwar zappeln, allerdings nur, weil es von außen getroffen wurde. Weitere Möglichkeiten des SVfB gab es zwar, sie erstarben aber meistens im Ansatz. Dennoch verließ den SVfB-Anhang nicht die Hoffnung. "Langsam wird es Zeit für eine Kiste", tat Wolfram Grimm kund. Aber zunächst musste der SVfB den Ball aus der eigenen "Kiste" holen. Sebastian Brock, der in der 29. Minute mit einem Drehschuss schon einmal aufgefallen war, traf in der 36. Minute zum 1:0. Sieben Minute später hätte er mit einem Schuss aus gut dreißig Minuten fast auf 2:0 erhöht. Da war man beim SVfB froh, dass in der letzten Minute der ersten Halbzeit noch der Ausgleich gelang. Aus der Distanz war in der unübersichtlichen Situation der Torschütze kaum auszumachen. Martin Riedl, kurz zuvor für den verletzten Simon Schüssler eingewechselt, wurde schließlich als der Glückliche erkannt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wünschte sich Martin Lederer, "dass der SVfB endlich Fußball spielen würde". Fast wäre sein Wunsch in Erfüllung gegangen. Alexander Blums Versuch wurde auf der Linie geblockt (53.), die Möglichkeit zur Führung war dahin. Weitere Versuche scheiterten auch deshalb, weil man auf einen Gegner traf, der dem SVfB das Leben schwer machte. Rauenberg stand gut, agierte geschickt, und vor allem: nutzte seine Chancen. Gegen einen SVfB, der jetzt auch seine Abwehr öffnete, Respekt vor dem Mut dazu, traf Tim Gauch in der 61. und Hendrik Kurz in der 70. Minute. Ein Zwei-Tore-Rückstand in den letzten Minuten aufzuholen, wie am letzten Sonntag, gelingt nicht alle Tage. So musste der SVfB Eberbach mit 1:3 die Segel streichen.

04.10.18

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Stellenangebote

Werben im EBERBACH-CHANNEL