WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Stadtwerke Eberbach

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Fritz Karl

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 10. Dezember 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Alles richtig gemacht

(bro) (josch) Gestern hatte der SVfB Eberbach schon fünf Minuten vor dem Anpfiff eine Schrecksekunde. Der etatmäßige Torwart Robin Heiß verletzte sich beim Warmmachen bei einem Zusammenprall ausgerechnet mit Co-Trainer Stefan Wurm an der Schulter. An einen Einsatz war nicht zu denken. Seinen Platz nahm VfB-Boss Christian Rochow höchstpersönlich ein, der, ins kalte Wasser geworfen, seine Sache gut machte.

In der ersten Halbzeit vereitelte er eine Chance der SG Mauer, im zweiten Spielabschnitt sah er sich gegen einen Kopfball von Marco Tomasulo gut auf dem Posten. Letztendlich sicherte er das "zu Null" in einem Spiel, das eher zäh begann. Zwar war der SVfB Eberbach immer in der Lage, das Spiel in die gegnerische Spielhälfte zu verlagern, aber große Möglichkeiten ergaben sich nicht. Viele Zweikämpfe prägten die Begegnung, verbissen geführt und bisweilen mit Nickligkeiten gewürzt. Es hatte etwas von einer "lauwarmen Suppe", wie ein Fan treffend bemerkte. Das erste Hitzebläschen stieg in der 45. Minute auf. Steffen Joho schoss aufs Tor, der Ball wurde abgefälscht und fand den Weg zu Stefan Wurm, der nicht lange fackelte und zum 1:0 einschoss.

Nach der Pause fing die ganze Sache an, richtig zu blubbern. Ramon Greif verwertete eine Hereingabe von Joho aus kurzer Distanz am langen Eck stehend zum 2:0 (47.). Fünf Minuten später verwertete Simon Schüssler, nicht unbedingt als der Kopfballspieler bekannt, eine Freistoßflanke von Wurm eben mit dem Kopf zum 3:0. Das 4:0 erzielte Tom Wierz, ebenfalls per Kopf in der 64. Minute. Und das fünfte SVfB-Tor überließen die Gästespieler nicht den Einheimischen, sondern schossen es kurzerhand selbst (66.). Volley ins Netz, aus 14 Metern, besser hätte es ein einheimischer Spieler nicht machen können.

Gute fünfundzwanzig Minuten reichten dem SVfB also, um einen deutlichen Sieg einzufahren. Und das, obwohl aus taktischen Gründen die Begegnung auf dem neuen Kunstrasenplatz ausgetragen wurde, ein Umstand, der Anlass zu nicht wenigen Diskussionen führte. Aber im Nachgang ist zu bemerken: Alles richtig gemacht.

SVfB Eberbach: Rochow, O.Klotz (63. Seb. Wurm), Wierz, Brunner, Dost (65. Engl), Heinzmann (63. Riedl), Joho (79. A. Blum), Schüssler, St. Wurm, Hammann, Greif. Zuschauer: 210 Tore: 1:0 St. Wurm (45.), 2:0 Greif (47.), 3:0 Schüssler (52.), 4:0 Wierz (64.), 5:0 Eigentor (66.).

26.11.18

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Star Notenschreibpapiere

Adventskalender Stadtwerke

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL