WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Ausbildungsplätze

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 18. September 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Verklärte Nacht in Eberbach


(Foto: Agentur)

(bro) (stve) Die Junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar, die im vergangenen Jahr mit ihrem Tango-Programm die Zuhörer begeisterte, lädt in diesem Jahr am 13. Juli um 19 Uhr in der Stadthalle zu einem Konzert unter dem Titel „Verklärte Nacht“ ein.

Drei „Nacht“- Stücke stehen auf dem für Orchester und Zuhörer gleichermaßen anspruchsvollen Programm: Arnold Schönbergs “Verklärte Nacht” op. 4, die er 1899 zuerst für Streichsextett geschrieben und dann später zweimal für Streichorchester bearbeitet hat.

Noch ganz in spätromantisch-expressiver Tonsprache gehalten, lotet Schönberg die tonalen Grenzen der wagnerischen Tristan-Harmonik aus und lässt schon vorausahnen, dass demnächst seine 12-Ton-Technik das Licht der Welt erblicken wird.

Davor hört man in der ersten Hälfte des Konzertes zwei weitere Werke, die auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Thema “Nacht” assoziiert sind. Mussorgskys “Nacht auf dem kahlen Berge” vertont den Hexensabbat in der Johannisnacht.
Nach einer sehr wechselvollen Geschichte - Mussorgsky hat nie eine Aufführung seines Werkes erleben dürfen - war es sein ehemaliger Lehrer und Freund Nikolai Rimski-Korsakow, der er „Nacht auf dem kahlen Berge“ seine heute noch meistgespielte Fassung gab. Dmitri Schostakowitschs Kammersinfonie op. 110a, die übrigens wie Schönbergs Werk zuerst als kammermusikalisches Werk (Streichquartett Nr. 8) entstanden ist, weist eher hintergründig auf die allgemein bedrückende “nacht-dunkle” Lebenssituation Schostakowitschs hin, die er in diesem Stück im Rahmen eines Lebensrückblickes beschreibt. Oft wird dieses Werk auch als Schostakowitschs Requiem bezeichnet, da er durch viele Zitate aus früheren Werken sozusagen sein Leben rekapituliert.

Bevor die Junge Kammerphilharmonie im Sommer auf Einladung des National Symphony Orchestra of Ghana nach Afrika reisen wird, ist das Konzert in der Eberbacher Stadthalle die letzte Möglichkeit, dieses herausragende Ensemble mit diesem Programm zu hören.

Karten gibt es ab 18. Juni im Vorverkauf bei der Tourist-Info Eberbach, der Buchhandlung Greif und im "BuchHaus" Eberbach sowie an der Abendkasse.

Infos im Internet:
www.jkph-rhein-neckar.de


03.06.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

THW

KSR Kübler

VHS

HIK