WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Ausbildungsplätze

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 22. September 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Auftragsvergaben für das Feuerwehrhaus - Bürger spendeten für Ruhebänke


(Fotos: Claudia Richter)

(hr) Im Eberbacher Gemeinderat wurden heute weitere Auftragsvergaben für den Umbau und die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in der Güterbahnhofstraße beschlossen.

Einstimmig in Auftrag gegeben wurden Metallbauarbeiten (Fa. AluTech Junge, Aschaffenburg, knapp 151.000 Euro brutto), Schlosserarbeiten/Stahltüren (Fa. MHW GmbH, Simmern, rund 60.200 Euro), Schreinerarbeiten (Fa. Gehrig & Tochter GmbH, Waldbrunn, rund 75.500 Euro), Baureinigung (Fa. Gärtner, Ladenburg, gut 13.000 Euro), Schlosserarbeiten (Fa. Heinz Johe GmbH, Oberzent, knapp 85.000 Euro) sowie Rüttelböden (Fa. MTC GmbH, Bad Schwalbach, knapp 139.000 Euro). Dieses Ausschreibungspaket umfasst knapp 10 Prozent der Gesamtbaukosten und liegt mit den Vergabebeschlüssen um knapp 32.000 Euro über der Kostenberechnung vom September 2018. Die Gesamtkosten für das Feuerwehrhaus werden nun auf rund 5,2 Millionen Euro prognostiziert, was einer Steigerung um 4,6 Prozent gegenüber der Kostenberechnung entspricht.

Für die energetische Sanierung der Fassade und des Dachs der beiden älteren Bauteile (aus den Jahren 1962 und 1977) am Hohenstaufen-Gymnasium wurde ebenfalls einstimmig der Auftrag für Architektenleistungen und die Bauüberwachung an das Mannheimer Architekturbüro Studio SF Simon Fischer erteilt. Für die Maßnahme wird mit Gesamtkosten von rund 3,7 Millionen Euro gerechnet. Die Stadt rechnet mit einer Förderung in Höhe von knapp 2 Millionen Euro.

Allegra Peiffer und Johanna Essner vom Internationalen Bund und der städtische Integrationsbeauftragte Özgün Öz informierten die Ratsmitglieder über das städtische Integrationsmanagement für Geflüchtete. Betreut werden zur Zeit insgesamt 133 Personen (überwiegend aus Syrien) mit Bleibeperspektive, 76 von ihnen sind über 18 Jahre.

Auch über die Annahme von Geldspenden hatte der Gemeinderat heute zu entscheiden, was ohne Gegenstimmen erfolgte. Neben rund 325 Euro von der Volksbank Neckartal für die Dr.-Weiß-Schule gab es 50 Euro von einem anonymen Spender für ein neues Spielgerät auf dem Spielplatz in Lindach. Tiefer in die Tasche griffen Marianne Mechler und ein anonymer Spender, die mit dem Geld je eine Sitzbank am Ohrsberg (unser Bild) und auf dem Breitenstein finanzierten.

04.07.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

KSR Kübler

Stellenangebot

HIK