WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Jobangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 11. November 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Von der Klassik bis zur Moderne


(Foto: Agentur)

(bro) (klas) Konzertharfe und Querflöte eröffnen am 26. Oktober um 19 Uhr die Konzertreihe im historisch bedeutsamen Kapitelsaal des Karmelisterklosters in Hirschhorn. Harfe und Querflöte bilden ein ideales Paar für den Einstieg in die Herbst-Winter-Konzerte des Freundeskreises Klosterkirche Hirschhorn – romantisch, stilvoll, einfühlsam und emotional.

Es spielt das Duo L `Arlesienne. Die zwei Künstlerinnen haben sich im November 2016 zusammengefunden. Jelena Engelhardt (Konzertharfe) und Aleksandra Pechytiak (Querflöte) sind Stipendiatinnen des Vereins LMV (Live Musik Now, einer Organisation, die der Geiger Yehudi Menuhin 1977 ins Leben rief) und gewannen 2018 den ersten Preis beim internationalen Wettbewerbs „Svirél“. Als Duo begeistern sie ihr Publikum in zahlreichen Konzertsälen in Mannheim, Heidelberg, Speyer und Umgebung. Ihre Referenzen sind erstklassig:

Jelena Sophia Engelhardt studierte in Rom und Udine, ihren Master schloss sie mit Bestnote ab. Bereits als junge Harfenistin feierte sie große Erfolge in Mannheim, Heilbronn, Heidelberg und Ludwigshafen, wo sie immer wieder an großen Konzerthäusern und mit renommierten Orchestern spielt. Seit 2017 ist sie selbst Dozentin für Harfe an der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu.

Aleksandra Pechytiak nahm bereits früh mit großem Erfolg an nationalen und später dann auch internationalen Wettbewerben teil. Einige Stationen ihrer Laufbahn: Solistin bei den Breslauer Philharmonikern und Soloflötistin in der Orchesterakademie der Königlichen Flämischen Philharmonie. Nach ihrem Masterstudiengang wurde sie 2019 zu einem postgradualen Studium bei Prof. Paolo Taballione am renommierten Mozarteum in Salzburg zugelassen. Ab Dezember wird Aleksandra Pechytiak als erste Flötistin bei der Philharmonie Salzburg zu hören sein.

Beide Musikerinnen verbindet die Liebe zur Musik. Sie sind in allen Musikepochen zuhause und bereit auch neue Wege zu gehen. Am ersten Karmelabend 2019 erwartet die Zuhörer ein abwechslungsreiches Programm von der Klassik bis zur Moderne: Werke u. a. des tschechischen Komponisten Jean-Baptiste Krumpholz, der vor allem für „sein“ Instrument, die Harfe, komponierte, von Gaetano Donizetti, einem der wichtigsten Komponisten des Belcanto. Die besondere weiche Ästhetik seiner Musik prädestiniert sie auch für instrumentale Aufführungen mit Harfe und Querflöte. Der französische Komponist Camille Saint Saens wurde in Frankreich als „neuer Mozart“ gefeiert und später vor allem durch seine „große zoologische Fantasie“ „Karneval der Tiere“ und die Oper „Samson et Dalila“ bekannt. Marcel Tournier erhielt einst für seine Kompositionen renommierte Preise. Alle wichtigen Harfenisten Frankreichs seiner Zeit wurden von ihm ausgebildet. Mit seinen Kompositionen erweiterte er maßgeblich die musikalischen Möglichkeiten der Harfe. Die Moderne wird durch die Kompositionen von Nino Rota dargestellt. Der italienische Komponist († 1979) ist vor allem für seine mehr als 150 Filmmusiken bekannt. Für die Musik für Der Pate – Teil II wurde er 1975 mit dem Oscar ausgezeichnet.

Die Zuhörer dürfen sich auf einen stimmungsvollen Abend mit erstklassischen Musikerinnen freuen. Der Kapitelsaal bietet mit seinen Fresken und der besonderen Atmosphäre einen fast intimen Rahmen für einen musikalischen Abend mit viel Herz und Leidenschaft, in dem sich Historie mit Moderne bestens verknüpfen lässt.

Der Tradition dieser Abende folgend, ist der Eintritt am Karmelabend frei. Spenden sind erwünscht.

12.10.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Hils & Zöller

KSR Kübler

HIK