Samstag, 23. September 2017

Nachrichten > Wirtschaft und Arbeit

Aktuelle Forschungsprojekte in Augenschein genommen


(Fotos: privat)

(bro) (jpd) Am Freitag, 25. August, besuchten die Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka zusammen mit Dr. Stephan Harbarth, MdB, und Bürgermeister Peter Reichert in Begleitung der Stadträte Karl Braun und Heiko Stumpf die Firma Dilo in Eberbach.

Ministerin Wanka wollte sich über aktuelle Forschungsprojekte informieren, die vom Bund gefördert werden. Nach einer einleitenden Begrüßung stellte Johann Philipp Dilo als Geschäftsführer die Dilo Group vor und erläuterte die beiden geförderten Forschungsprojekte, die im Verbund mit dem ITM der TU Dresden, dem Leichtbauinstitut der TU Chemnitz, weiteren namhaften Herstellern von Maschinen und Textilien und mit den Automobilherstellern Daimler und VW durchgeführt werden.

Bei den Entwicklungen geht es um die Wiederverwertung von Abfällen teurer Carbonfasern und die Massereduzierung bei Formteilen der Autoinnenausstattung. Beides ist im allgemeinen Fahrzeugbau, aber auch für die Weiterentwicklung der Elektromobilität von Bedeutung. Neben diesen geförderten Projekten der Forschung und Entwicklung wird bei Dilo für Weiter- und Neuentwicklung rund acht 8 Prozent des jährlichen Umsatzes investiert.

Im Rahmen eines Rundganges konnten Prof. Wanka die beiden Technologiezentren als auch das Techniklehrzentrum für die gewerbliche Ausbildung in der Mechanik und Elektrotechnik vorgestellt werden. Traditionell wird bei Dilo die Qualität der Ausbildung großgeschrieben, um die Markt- und Technologieführung zu sichern.

8-.-0.17

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de