Donnerstag, 23. Mai 2019

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Kolpingsfamilie gedachte ihrem Gesellenvater


(Foto: privat)

(bro) (wh) Nach einem festlich gestalten Gottesdienst unter Mitwirkung der katholischen Pfarrkapelle trafen sich zahlreiche Mitglieder der Kolpingsfamilie Eberbach am vergangenen Samstag im katholischen Pfarrheim.

Mit der Impulsgeschichte „Zwei Gärten“ eröffnete der erste Vorsitzende, Wolfgang Hilbert, den Kolpinggedenktag. In der Geschichte wurde deutlich, dass man seine Gedanken auf die positiven und schöne Dinge in seinem Leben richten sollte. Anschließend wurde der holländische Kurzfilm „Ponnyhof“ von Joost Reijmers gezeigt, in dem ein kleines Mädchen ihre Oma bittet, ihre digitale Pferdefarm während ihres Urlaubes zu verwalten.

Höhepunkt war die Ehrung von Karl Traut für seine 70-jährige Treue im Kolpingwerk. Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft wurden Konrad Häffner und Karl Willert ausgezeichnet.

Pfarrer Pavo Ivkic bedankte sich bei allen Geehrten für ihr Engagement in der Gemeinde und im Kolpingwerk. In seinem kurzen Resümee ging der geistliche Leiter nochmals auf die Kurzgeschichte sowie den Film ein und spannte den Bogen auf die aktuellen Veränderungen in der Kirche und in der Seelsorgeeinheit.

03.12.18

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de